Projekt „Integration“

Neu — Deutschkurs mit Kinderbetreuung für Frauen

In Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde bietet die Volkshochschule einen Alphabetisierungs- und Grundlagenkurs in den Räumen der Kirchengemeinde an.

Parallel wird eine Kinderbetreuung angeboten, so dass auch Frauen, die für ihre Kinder keinen Kita-Platz haben, teilnehmen können. Zwei syrische Frauen mit guten Deutschkursen haben sich hierzu bereit erklärt.

Dieses ist der einzige Kurs in Hagenow, in denen die Teilnehmerinnen das deutsche Alphabet lernen können. Er richtet sich an Frauen, die die persische, arabische oder amharische Schrift beherrschen.

Einmal wöchentlich freitags vormittags  treffen sich nun 16 Frauen und lernen gemeinsam, um hier in Ämtern, Schulen, beim Einkaufen und beim Arzt sprachlich gut zurechtzukommen. Viele sind alleinerziehend oder der Mann hat traditionell als erster den Sprachkurs besucht, während die Mutter bei den Kindern bleibt.

Der Kurs geht bis zum 1. Februar 2019.

Hilfreich für die Lernenden wäre es auch, wenn sie einzeln unterstützt werden. Wer sich vorstellen kann, hier zu helfen, meldet sich gerne bei Katja Huenges.

Seit September 2007 gibt es in der Kirchengemeinde eine Projektstelle "Integration".  Anfangs lag der Schwerpunkt der Arbeit in der Begleitung von Spätaussiedlerfamilien, meist aus Russland, Kasachstan und der Ukraine. Etwa 10% der Gemeindeglieder gehörten dieser Gruppe an, fanden jedoch von sich aus kaum Zugang zu den Angeboten der Kirchengemeinde, weil sie das evangelische Gemeindeleben nicht oder nur wenig kannten.

Inzischen wurde der Arbeitsbereich auf Menschen mit Migrationshintergrund aus den verschiedensten Ländern ausgeweitet. In Hagenow sind das v. a. Geflüchtete aus Syrien, Afghanistan, Iran, Ukraine, aber auch EU Arbeitnehmer. Oftmals handelt es sich hierbei um Familien.

Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema „Migration und Gefüchtete“ in Hagenow ist

Sozialpädagogin Katja Huenges
Kirchenplatz 4
19230 Hagenow
Tel.: 01520 - 53 48 671
katja.huenges@elkm.de

  • Haben Sie vielleicht Kinderkleidung, ein Fahrrad abzugeben?
  • Haben Sie etwas Zeit und sind neugierig darauf, einen Menschen oder eine  Familie aus einem anderen Land dabei zu begleiten, sich hier zurechtzufinden? Begleitung zu Arztbesuchen oder Ämtern, Hausaufgabenhilfe bei einem Kind oder Unterstützung beim Deutschlernen bei einem Sprachkursbesucher sind möglich.

Kommen Sie einfach zu einer der angebotenen Gruppen vorbei und sprechen Sie Frau Huenges an! Viele Familien würden sich sehr freuen, hier in Hagenow einen Ansprechpartner zu haben für alles, was hier neu und anders ist als z.B. in Afghanistan.

Zur Zeit gibt es diese regelmäßigen Angebote:

  • Deutschkurs, Donnerstags 15.00 bis 16.30 Uhr im Pfarrhaus, Eingang hinter dem Haus die Treppe hoch
    Dieser Kurs ist für die allerersten Grundlagen und zur Ermutigung, Deutsch zu sprechen. Teilnehmer sind v. a. Frauen mit Kleinkindern, die keinen regulären Deutschkurs besuchen können, weil sie keinen Krippen- oder Kindergartenplatz haben. Es gibt eine Kinderbetreuung.
  • Alphabetisierungskurs, Montags 11.00-12.00 Uhr in der Baracke
    Dieser Kurs ist für Menschen, die arabisch, persich oder Tigrina shreiben können, aber erst unser Alphabet lernen müssen. Kleinkinder bringen sie mit.
  • Offener Kindersport, Dienstags 15.15 Uhr bis 16.30 Uhr Sporthalle Europaschule im Kietz
    Dieses offenen Angebot für Kinder zwischen 4 und 14 Jahren wird mitbegleitet von einer Kollegin aus dem ASB Freizeithaus Hagenow.
  • Gitarrengruppen für Anfänger, Mittwochs ab 16.00 Uhr in der Baracke
    Hier können Kinder ab 8 Jahre und Erwachsene Grundlagen der Liedbegleitung lernen. Ein eigenes Instrument sollte mitgebracht werden. Kosten: Pro 45 Minuten 2,00 Euro.
  • Begegnungsnachmittag für Spätaussiedler und einheimische Hagenower, einmal monatlich, Mittwochs 14.30 Uhr im Parkettraum der Kirche
    Hier treffen sich Menschen zum Austausch und Gespräch über Glaubens- und Lebensfragen bei Kaffee und Gebäck. Die genauen Termine entnehmen Sie bitte dem Gemeindebrief oder Sie fragen direkt in der Gemeinde bzw. bei Katja Huenges nach.
  • Vermittlung von Lernparftnerschaften für einen bestimmten und absehbaren Zeitraum, in denen ein Helfer regelmäßig einen Lernenden begleitet. Frau Huenges steht dabei für alle Fragen zur Verfügung.